Was daraus entsteht, wenn ein klassischer Gitarrist, der eigentlich viel lieber Jazz-Harmonien spielt und die Loop-Machine für sich entdeckt hat, eine Irish-Folk-Liebhaberin mit einem heimlichen Faible für den jungen Peter Gabriel und ein Singer-Songwriter und bekennender ABBA-Fan eine Band gründen, um ihre Lieblingslieder der 80er-Jahre zu covern, klingt verspielt und facettenreich und hat sich längst zu einem eigenen Sound mit unverkennbarem Stil entwickelt.
Bei playground kommen – anders als bei herkömmlichen Cover-Bands – die Hits von Depeche Mode, Kate Bush oder den Eurythmics in neuem Gewand daher: oft als handgemachte Swing-, Jazz- oder Bossa-Versionen und immer als eine liebevoll arrangierte Hommage an die Dekade ihrer Teenagerzeit – nur ohne Synthesizer und Schulterpolster.
Dagmar Lauschke – Gesang
Stefan Waldow – Gesang und
Fabio Malaguti – Gitarre

Schon seit Jahren bereichern die drei Musiker mit ihrem Projekt (nicht nur) die Hamburger Kulturszene und animieren das Publikum mit ihrer musikalischen Reise in die Achtziger zum Mitsingen, Zuhören oder einfach nur herrlich nostalgisch werden! Wir freuen uns auf ihr Konzert am 17. Juni im klub.k! Einlass 20 Uhr, los gehts um 21 Uhr. Eintritt = Hut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.